Wochenrückblick #1 | 19.06.2017 - 25.06.2017

Einige Änderungen, viele Gedanken und endlich kühlere Temperaturen


Hi ihr lieben! :)

Ich möchte heute gerne eine Reihe starten, die ich bei der lieben Bianca von Prowling Books gesehen habe und immer sehr gerne lese. Schaut auf jeden Fall auch bei ihr vorbei, ihr Blog ist wirklich wahnsinnig toll! :) 
Ich möchte ab sofort jeden Sonntag einen Wochenrückblick schreiben über alles, was so passiert ist, was ich gelesen habe oder was mich sonst so beschäftigt und bewegt. 

Heute gibt es also den ersten Teil dazu und ich würde sagen, ihr holt euch am besten einen Kaffee oder einen Tee (trinke ich auch gerade beim schreiben) und macht es euch gemütlich! :)
Meine Woche war relativ arbeitslastig, weil ich von Dienstag bis Freitag ab mittags auf Arbeit war und am Montag den ganzen Tag in der Uni verbracht habe. Dementsprechend habe ich auch nicht sonderlich viel gelesen, außer einigen Seiten in meinem Ebook "Nordlichtzauber", dem ersten Teil von "Witches of Norway". 
Außerdem habe ich abends immer mal wieder ein paar Seiten in "Caraval" gelesen, was mir wirklich unglaublich gut gefällt, obwohl ich erst knapp 60 Seiten gelesen habe. Aber ich liebe den Schreibstil und das Setting, weil alles irgendwie magisch und geheimnisvoll, gefährlich und voller Abenteuer ist. Das ganze Buch erinnert mich an eine riesige Zirkusshow, was wahrscheinlich auch das Ziel dahinter war, aber ich habe beim lesen wirklich ein ganz besonderes Gefühl, dass ich nur schwer beschreiben kann. Auf jeden Fall möchte ich dieses langsam lesen und in vollen Zügen genießen und keine Kleinigkeit verpassen und ich hoffe wirklich sehr, dass es so gut bleibt, wie es angefangen hat, denn ich möchte dieses Buch einfach lieben.



Ein schlechtes Gewissen bekomme ich langsam wegen einem anderen Buch, dass ich als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal bekommen habe, nämlich die Biografie von Astrid Lindgren. Ich liebe diese Frau und ihre Bücher und ich bin wahnsinnig gespannt, mehr über ihr Leben zu erfahren, denn darüber weiß ich leider noch gar nicht wirklich viel. 
Ich hoffe sehr, dass dieses Buch langsam von mir begonnen wird, denn ich möchte wirklich mehr über diese Frau wissen, die einen so großen Teil meiner Kindheit ausgemacht und geprägt hat. 


Ja, ansonsten war auch gar nicht so viel mehr los die letzte Woche über, da ich, wie gesagt, viel Zeit auf Arbeit und in der Uni verbracht habe. Das wird sich nächste Woche auch eher nicht ändern, denn ich habe wirklich sechs Tage volles Programm und muss zu dem für Mittwoch noch ein Referat vorbereiten, mit dem ich noch nicht mal begonnen habe, bzw erst in den ersten Text hinein gelesen habe...Aber da werde ich mich im Laufe des Nachmittags noch dran setzen und dann ist das ganze hoffentlich auch schnell fertig. 

Neben Arbeit und Uni habe ich mir außerdem viele Gedanken über meinen Blog gemacht, weil ich in letzter Zeit ein wenig unzufrieden bin. Allerdings nicht mit der Entwicklung, in die mein Blog geht. Zum aktuellen Zeitpunkt bin ich mit meinen Beiträgen sehr zufrieden, auch wenn ich sie immer noch weiter verbessern möchte. Allerdings gefallen mir meine alten Beiträge, etwa die von vor zwei Jahren nicht mehr. Ich habe damals nicht allzu viel Erfahrung mit dem Bloggen gehabt und auf mich wirken meine alten Beiträge mittlerweile ein wenig lieblos, auch wenn sie mir damals gut gefallen haben und ich sie nicht hätte besser machen können. Ich weiß, dass es wenig Sinn macht, die ganzen Beiträge noch einmal zu überarbeiten, denn wie mein Freund mir schon gesagt hat: Mein Blog spiegelt auch meine eigene Entwicklung wieder und ohne diese Vergangenheit wäre ich heute nicht da, wo ich jetzt bin. Ich weiß, dass er damit recht hat, aber trotzdem fällt es mir schwer, das zu akzeptieren, weil ich gerade was meinen Blog angeht, sehr pingelig bin und alles bis ins kleinste Detail so haben will, wie es mir am besten gefällt. Nach diesem Prinzip schreibe ich auch alle meine neuen Beiträge und ich habe auch schon die ein oder andere Idee für Blogpost, die ich schreiben möchte, aber ich muss mir selber einfach noch klar machen, dass meine alten Posts genauso zu meinem Blog gehören wie meine neuen, ob sie mir jetzt gefallen oder nicht. Damals haben sie mir gefallen und das ist auch gut so! Punkt.^^
(Das musste ich mir gerade echt mal von der Seele schreiben, also an dieser Stelle wirklich vielen Dank fürs "zuhören", wenn ich ihr an dieser Stelle nicht schon die Lust an meinem Gequatsche verloren habt ;) )

Worüber ich außerdem noch einmal kurz reden möchte, sind die Temperaturen. Wie warm war es denn bitte die letzten Tage??? Auch wenn ich ein absoluter Sommerfan bin und es liebe, in der Sonne vor mich hin zu schmoren, war es hier unter dem Dach echt nicht mehr schön. Es war so warm, dass die Katzen nachts lieber im Badezimmer auf den Fliesen geschlafen haben...Hätte ich ihnen am liebsten gleichgetan.. ^^

"Bloß nicht bewegen, es ist viel zu warm"
Allerdings bin ich auf Pinterest auf etwas gestoßen, was meinen Katzen bei der Hitze sehr gut getan hat und was sie dankend angenommen haben: Und zwar habe ich eine größere Schüssel voll Wasser eingefroren und diesen riesigen "Eiswürfel" dann auf einen Suppenteller gelegt und den beiden hingestellt. Fanden sie beide echt toll da dran herum zu schlecken ^^
Außerdem habe ich sie immer wieder mit einem feuchten Waschlappen abgerieben, was unsere Katze sich ganz gut gefallen lies unser Kater aber nicht so wirklich lustig fand..:D Zu mindest hat es ein wenig abgekühlt und war mir bei der Hitze doch schon wichtig. 

Viel mehr gibt es dann auch gar nicht zu berichten, denn wirklich viel ist einfach nicht passiert. Aber vielleicht war bei euch ja mehr los, also schreibt mir gerne in die Kommentare was ihr die Woche über so gemacht habt und was ihr alles gelesen habt. 


Damit macht es gut ihr lieben und bis zum nächsten Mal ♥

Kathi






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen