[Rezension] Küss die Diebin, wenn du kannst | Tessa May



Diamond – gefürchtet von der High Society, die um ihre Diamanten bangt, gejagt von Ermittlern aus der ganzen Welt, machte sich die taffe Diebin durch ihre raffinierten Coups einen Namen. 

Nach langjährigen Ermittlungen erhält Undercover-Agent Matt die Chance, Diamond die Stirn zu bieten, indem er sich als reicher Kunde ausgibt. Sehr bald muss er erkennen, dass die Zusammenarbeit mit dieser cleveren und charmanten Frau nicht nur seine Moral auf die Probe stellt. Sie wirbelt auch seine Gefühle mächtig durcheinander. Wird sie ihm sein Herz stehlen, ehe er es schafft, sie hinter Gitter zu bringen?


Hallo zusammen!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch und zwar zu einem Ebook, dass mich die letzte Zeit unterwegs gut unterhalten hat. 
Ihr habt ja bereits im Titel gesehen, um welches es sich handelt: "Küss die Diebin, wenn du kannst" von Tessa May. 
Soweit ich weiß, handelt es sich hier um das Erstlingswerk der Autorin (die im übrigen genauso alt ist wie ich ^^) und ist im Romance Edition Verlag erschienen, also sowohl als Taschenbuch, als auch als Ebook erhältlich. Allerdings sagte ich gleich dazu, dass ich mir das Buch als Ebook geholt habe, weil mir die 12,99€ für die Printausgabe ein wenig zu teuer waren, dafür dass das Buch nicht sonderlich viele Seiten hatte, ich die Autorin nicht kannte und es noch dazu ihr erstes veröffentlichtes Buch überhaupt ist. Ich bin tatsächlich auch ganz froh, dass ich mir "nur" das günstigere Ebook gekauft habe, auch wenn es natürlich lobenswerter gewesen wäre, die Autorin durch den Kauf der Printausgabe zu unterstützen. 

Jetzt aber erst mal zur eigentlichen Rezension:

Grob gesagt geht es hier um die berühmt-berüchtigte Juwelendiebin Diamond, die auf der ganzen Welt wegen etlicher Delikte gesucht wird und den FBI-Agenten Matt, der sich seit Jahren mit dem Fall Diamond beschäftigt, aber bis heute keine heiße Spur bekommen hat. 
Eines Tages gelingt es dem Team allerdings, einen von Diamonds Mittelmännern aufzufinden und durch ihn Matt als Undercover-Agenten auf die Diebin anzusetzen. Dass sein Herz ihm dabei schnell im Weg stehen wird, war allerdings nicht geplant...

Ich hatte eine leichte Lektüre für unterwegs gesucht, wenn ich Bahn fahre oder in der Uni oder auf der Arbeit Leerlauf habe. Also war die Geschichte eigentlich sehr perfekt dafür geeignet. Wie oben schon geschrieben, habe ich mich für das Ebook entschieden, weil mir die Printausgabe etwas teuer erschien, für eine neue Autorin von der ich noch nicht wirklich etwas gehört habe..
Als ich anfing, die Gesichte zu lesen, war ich sehr schnell positiv überrascht, von dem lockeren Schreibstil, dem Humor und den Personen der Geschichte. Ich muss wirklich zugeben, dass ich anfangs nicht gedacht hätte, dass mir das Buch so zusagen würde. 
Ich schloss Matt schnell ins Herz und konnte auch Diamond sehr schnell lieb gewinnen, die trotz ihrer berechnenden Art und ihres "Berufs" keine kalte Killerin ist, sondern eine junge Frau, die viel erleiden musste und sich mit Mühe und Not durchs Leben geschlagen hat. 
Auch die Entwicklung zwischen ihr und Matt fand ich super. Es knisterte gewaltig zwischen den beiden, trotzdem schlichen sie immer wieder umeinander rum, was dem ganzen einen gewissen Reiz verliehen hat und die Geschichte nur noch sympatischer machte. 

Allerdings muss ich hier auch meinen ersten Kritikpunkt anführen: Diamond ist eine weltweit gesuchte Diebin, die nur ein Fehltritt lebenslänglich hinter Gitter bringen würde und trotzdem vertraut sie sich wahnsinnig schnell Matt an, der sich als ihr neuer Auftraggeber ausgibt, für den sie einen wertvollen pinken Diamanten stehlen soll und der sie gerne bei ihrer Arbeit begleiten würde. Zwar durchsucht sie ihn beim ersten Treffen nach verstecken Kameras und ähnlichem, aber erst nachdem sie ihn zu sich in ihr Büro eingeladen hatte, von wo aus sie alle Raubzüge akribisch plant. 
Was mir außerdem ein gewisses Rätsel war, war ihr Umgang mit Geld: Sie bekommt für jeden Auftrag Entlohnungen in Millionenhöhe und kommt trotzdem nicht mit dem Geld zurecht. Gut, dass sie ein Fluchtkonto braucht, von dem sie z.B. neue Identitäten und Ausrüstung und ähnliches bezahlt, sehe ich ein. Und dass sie Schweigegeld für ein paar habgierige alte Knacker bezahlen muss, deren Nichte sie bei sich aufgenommen hat, kann man auch nur schwer verhindern. Aber von jedem Auftrag zahlte sie mindestens eine Million in den College-Fond dieses Mädchens ein, der ja irgendwann auch einmal voll sein muss, oder nicht?! Zumal ich nicht glaube, dass man einen College-Fond von mehreren Millionen braucht, auch wenn die Studiengebühren in Amerika nicht ohne sind...Zu guter Letzt spendete sie noch einige Teile ihrer Einnahmen an wohltätige Zwecke. Was an sich ja wirklich löblich ist und auch ihr schlechtes Gewissen wegen den Diebstählen beruhigen soll...Aber wenn ich selber doch nicht genug Geld habe, um gut über die Runden zu kommen, dann spende ich eben ein bisschen weniger oder erst nach dem nächsten Auftrag wieder..
Klar, dass ist nur eine Kleinigkeit, über die ich mich hier aufrege, aber dieser Punkt war mir eben ein ziemlicher Dorn im Auge beim lesen..

Ein weiterer Kritikpunkt richtet sich leider an das Ende dieser Geschichte, dass mir viel zu knapp und voraussichtlich vorkam, als hätte die Autorin entweder keine Lust mehr gehabt oder Zeitdruck vom Verlag bekommen. Ich meine, wie diese Geschichte ausgehen wird, kann sich jeder denken und ich habe auch nichts anderes erwartet. Aber das eigentliche Ende hat sich auf knapp 10 Seiten abgespielt, wenn überhaupt und das fand ich um einiges zu kurz. Die Auflösung des Ganzen fand ich sehr einfach gewählt, der Weg des geringsten Widerstandes sozusagen, aber das hat mich nicht mal gestört. Gestört hat mich, wie plötzlich einfach das Ende da war...Kurz mal die Geschichte runter geleiert und schnell weg mit dem Manuskript zum Verlag...
An dieser Stelle war ich auch wirklich froh, dass ich mir nicht das Taschenbuch für 13€ gekauft hatte, denn dann wäre ich ein wenig mehr enttäuscht gewesen, weil es einfach schade um das Geld gewesen wäre (zu mal ich das Cover auch nicht so unglaublich schön finde, dass ich es unbedingt im Bücherregal bräuchte..)

Zusammenfassend möchte ich aber hier nicht nur meckern, denn das Buch war wirklich gut und hat mir genau das gegeben, was ich wollte. Eine lockere und leichte Lektüre zum abschalten, die man auch lesen kann, wenn man nicht ganz konzentriert ist und die einem einfach eine nette Zeit bereitet. Zwar gab es kleinere Ungereimtheiten, die im Großen und Ganzen aber verschwindend waren. 
Allerdings bleibt für mich als klarer Minuspunkt das schnelle Ende, von dem sich viel zu schnell abgemacht wurde..
Deswegen meine Empfehlung an euch: Wenn ihr etwas nettes für Zwischendurch sucht, mit knisternden Szenen ohne in die Erotik abzudriften, mit tollen Charakteren, coolen Sprüchen, einer rasanten Handlung und super Humor, dann ist diese Geschichte wirklich das richtige für euch. Allerdings rate ich euch auch, spart euch das Geld für das Taschenbuch und lest die Geschichte als Ebook, wenn ihr einen Reader habt, dann kann ich euch garantieren, dass ihr eine nette Zeit mit Diamond und Matt haben werdet. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden lieben Kommentar oder jegliche (konstruktive) Kritik! :) Lasst mir gerne einen lieben Gruß da. ♥

Hinweis:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (Link einfügen) und in der Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de).