Let's Talk about ...



Hallo zusammen, 

ich möchte hiermit eine neue Reihe starten, mit der ich schon mal in etwas anderer Form begonnen hatte, sie aber aus unerfindlichen Gründen vernachlässigt habe..
Deswegen hier jetzt der zweite Versuch und dieses Mal möchte ich die Reihe ganz gerne zu bestimmten Tagen hochladen, vermutlich immer Sonntags.
Es soll hier immer um Themen gehen, die mir halt so in den Kopf kommen, vermutlich im erster Linie über Bücher, aber möglicherweise kommt auch mal ein Thema, was mir privat gerade zu schaffen macht oder über das ich einfach mal ein paar Gedanken loswerden möchte. 

Das Thema für sollen "Cliffhanger" sein, ob nun in Büchern, Filmen oder Serien. 
Wenn ihr Lust habt, mit zu diskutieren, dann schriebt doch eure eigene Meinung gerne in die Kommentare! :)


Cliffhanger begegnen uns ja mittlerweile überall in Büchern und Serien, vor allem wenn es sich um Reihen handelt und das Interesse an der Geschichte gehalten werden soll. 
Allerdings finde ich manche Cliffhanger gelungener als andere und manche finde ich absolut unnötig. Denn nicht immer sorgen sie dafür, dass ich sofort und auf der Stelle weiterlesen möchte, denn manchmal gehen sie einem eher auf die Nerven, weil es genau das Ende ist, mit dem man von Anfang an gerechnet hat. Was ja auch nicht immer schlecht ist, denn manchmal hofft man auch verzweifelt, dass es doch noch anders kommt, obwohl man ganz genau weis, wie es am Ende ausgeht. Bestes Beispiel ist dafür wohl "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" (obwohl ich da wiederum das Ende nicht unbedingt als Cliffhanger bezeichnen würde :D )

Ich habe mal ein paar Beispiele von Cliffhangern zusammen gestellt, die ich entweder großartig, oder eher nicht so gelungen finde (eventuelle Spoilergefahr)

1. Shades of Grey | Colours of Love | Royal Passion


Ich habe das Gefühl, dass es bei solchen Erotikromanen immer auf das gleiche Ende hinausläuft: Sie lässt sich auf seine Spielchen ein, nur um am Ende dann zu realisieren, dass ihr das Ganze nicht reicht und sie die Beziehung beendet. Dann fragen wir uns natürlich: Was? Wie geht es weiter? Schließlich kommen noch x Bände!
Das ist ja auch schön und gut wenn es ab und zu mal vorkommt. Aber ich habe mittlerweile das Gefühl, dass es in absolut jeder Erotikreihe auf dieses eine Ende für Band 1 hinausläuft. Das ist auch der Grund, warum solche Reihen nach Band eins nicht mehr so einen starken Sog auf mich ausüben. Band eins ist immer spannend und man will wissen, wie diese Reihe umgesetzt ist und ob sie was bietet, was man nicht schon aus zig anderen Reihen kennt. Wenn Band eins dann allerdings nach Schema X endet, ist bei mir irgendwie die Luft raus mit den nächsten Bänden weiterzumachen. Denn es ist absolut klar, dass die Protagonisten in den Folgebänden wieder zusammenkommen und das ganze Spiel weitergeht. Denn womit sollte man sonst noch zwei oder mehr Bände füllen?!
Ich brauche immer eine Weile Pause nach dem ersten Band, bis ich mich aufraffen kann, den zweiten zu lesen. Diese Entwicklung finde ich persönlich ziemlich schade, denn sie nimmt mir den Spaß an den Reihen. Bestes Beispiel für mich persönlich ist "Shades of Grey". Den zweiten Teil habe ich mir jetzt als Hörbuch runtergeladen und höre ihn mir nebenbei immer in der Bahn an. Ich habe einfach keine Lust das Buch zur Hand zu nehmen und alle anderen Bücher scheinen mir zur Zeit interessanter. Und ich glaube nicht, dass das in nächster Zeit besser wird. Ich hoffe allerdings, dass mich die Lust an der Reihe nach Band zwei wieder packt, weil irgendwas unvorhersehbares passiert. 
Das gleiche Problem habe ich auch mit "Colours of Love": Band eins ist gelesen und 2-4 liegen noch auf dem SuB. Aber ich denke, dass ich das genauso machen werde, wie mit SoG. Ich lade mir das Hörbuch runter und schaue dann, wie es nach Band zwei aussieht.

2. Die Tribute von Panem - Gefährliche Liebe

Das ist wirklich ein Buch, dass einen mitnimmt auf eine Achterbahnfahrt aus Action und Gefühlen. Man fiebert so mit, dass der Plan aufgeht und am Ende sich alles zum Guten wendet und dann ist es endlich so weit: Alle sind vermeintlich gerettet, Katniss ist in Sicherheit, man will gerade aufatmen und sich entspannen und dann: Bämm! Wird man ins kalte Wasser geworfen mit der Nachricht, dass ihr komplettes Zuhause zerstört wurde und schlimmeres. Und dann ist das Buch einfach vorbei und lässt uns mit dieser Fassungslosigkeit zurück und man denkt sich nur: Nein, das kann nicht sein! Das kann jetzt nicht einfach so enden! Wo ist Band drei?! Ich muss weiterlesen!
Das war wirklich ein Cliffhanger wie ich ihn mir öfter wünsche und der viel zu wenig vorkommt in den meisten Büchern.


3. Die Sturmkönige - Dschinnland
Als dritte "Kategorie" gibt es Bücher, die zwar einen Cliffhanger am Ende haben, mit dem man auch nicht gerechnet hat, allerdings wurde er dann zu schwach umgesetzt und somit bleibt der Knall am Ende aus. Bestes Beispiel ist für mich da der erste Teil von Kai Meyers Trilogie über die Sturmkönige. Wir begleiten zwei Brüder, die immer noch am Tod des Mädchens zu knacken haben, das sie beide geliebt haben und von denen einer am ihrem Tod vermeintlich schuldig ist. Das Buch endet damit, dass einer der Brüder einer Schlacht knapp erkennt und als er in Sicherheit aus seiner Ohnmacht aufwacht, nennt jemand den Namen eben jenes verstorbenen Mädchens. 
Der Cliffhanger an sich ist gut, aber ich finde die Umsetzung zu schwach. Schließlich erfährt der Junge, dass das Mädchen, dass er für tot gehalten hat, noch am Leben ist. Das aber nur dadurch, dass er ihren Namen hört. Aber was, wenn er sich nur verhört hat oder sich eingebildet hat, dass jemand ihren Namen nennt? Oder wenn es eine andere Person mit dem gleichen Namen gibt? Ich fand es wenig eindeutig, dass er wirklich seine verlorene Liebe wiedergefunden hat, denn so ist da nur eine schwache Hoffnung, dass wir diesem in Band zwei begegnen werden und nicht diese Gewissheit, dass sie wirklich lebt und das wir deswegen unbedingt weiterlesen wollen um ihre Geschichte zu hören. 

Das waren ein paar Beispiele, die mir so eingefallen sind zu diesem Thema und zu denen ich dringend meine Meinung loswerden wollte. 
Mich würde jetzt natürlich interessieren, wie ihr zu der ganzen Sache steht?
Was haltet ihr von Cliffhangern? Stimmt ihr meiner Meinung zu den obigen Beispielen zu oder habt ihr eine ganz andere Meinung? Und habt ihr noch andere Beispiele für gute oder schlechte Cliffhanger?

Damit wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche Morgen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen