[Rezension] Finding Cinderella | Colleen Hoover



Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die Unbekannte, die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinz. Seither redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem Freund Dean Holder auf Six trifft, die beste Freundin von Sky – und es ihn trifft wie einen Blitzschlag…









Autor: Colleen Hoover | Verlag: dtv | Genre: Roman | Seiten: 176
Format: Ebook/TB | Preis: ab 3,99€ | Sprache: Deutsch/Englisch
Originaltitel: Finding Cinderella | Erscheinungstermin: 18. Dezember 2015


Ich habe diese Ebook Kurzgeschichte von Colleen Hoover über die Kindleapp und auf englisch gelesen. 
Das war in letzter Zeit immer mein "Buch für Zwischendurch", weil ich einfach nicht gerne echte Bücher in meiner Handtasche mitnehme (die verknicken mir dann immer...)
Deswegen habe ich immer über die App gelesen, wenn ich unterwegs war und ein bisschen Zeit hatte.

Dieses Buch hat zwar nur 176 Seiten und kommt damit nicht ganz an die anderen Geschichten von der Autorin heran, weil einfach viel weniger Zeit war um diese dichte Atmosphäre aufzubauen, die man von ihren Büchern sonst immer kennt, dennoch hatte es eine unglaubliche Tiefe, die einen mal wieder mitgerissen hat.
Ich habe es parallel zu "Looking for Hope" gelesen, was echt ganz gut war, denn in beiden Büchern kommen die gleichen Personen vor, nur dass die jeweils anderen die Hauptrolle spielen. Somit habe ich einen guten Einblick bekommen in beide Welten, in "Looking for Hope" in die von Holder und Sky und in "Finding Cinderella" in die von Daniel und Six.

Ein bisschen schade fand ich, dass die Geschichte teilweise vorhersehbar war und der Überraschungseffekt ausblieb, weil ich mit der Wendung am Ende schon fast gerechnet habe. 
Dennoch hat das Buch einen sehr positiven Eindruck bei mir hinterlassen.
Es ist echt unglaublich, was für ein Talent diese Autorin hat, dass sie auch auf knapp 170 Seiten so viel in eine Geschichte packen kann.
Dennoch kann ich keine fünf Sterne geben, weil es im Vergleich eben doch viel zu kurz war, um an andere Romane dieser Autorin heranreichen zu können.
Trotzdem gebe ich noch vier von fünf Sternen, denn die Geschichte ist wirklich sehr schön für Zwischendurch oder auch die perfekte Lektüre für einen verregneten Samstag, um sie an einem Tag durchzulesen.


PS: Wer kein Fan von Ebooks ist, der kann sich das Ganze auch in der Tachenbuchausgabe kaufen, die gibt es allerdings nur auf Englisch. Das Ebook ist sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch zu bekommen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen